Motivation am Handgelenk

von | Jun 29, 2018 | Bewegung | 0 Kommentare

Was ist dran an Schrittzählern, Fitness Trackern und Uhren die selbst den Schlaf dokumentieren?

Neulich fragte ich einen jungen Mann- was das denn sei dort an seinem Arm-

„Mein neuer Schrittzähler“ – „und funktioniert er?“ wollte ich wissen- und er meinte wenn dieses Armband ihm sagt er habe am Ende des Tages noch nicht seine 10.000 Schritte absolviert dann steigt er eine Station vorher aus und läuft den Rest…

Wow dachte ich – eine Uhr die einem sagt wie viel man sich bewegen soll? Wie viel fehlt um das „Tagesziel“ zu erreichen- Das fand ich bewundernswert.

Unter Freunden kann sich natürlich auch noch ein kleines Battle der Schritte geliefert werden. Wer möchte schon gerne in Punkto Strecke schlagen lassen? Genau das ist der Punkt! Der Schrittzähler zeigt jedem Anwender bedingungslos wie viel Bewegung nun drin war am Tag.

Diana und ich besitzen seit mehr als 1,5 Monaten so einen Begleiter der Firma “Amazfit”  am Handgelenk. Was wir davon halten erzähle ich euch weiter unten.

Wie funktioniert ein Schrittzähler?

GPS - in vielen Uhren keine Seltenheit mehr

Hier eine Möglichkeit Fitnessziele zu erreichen

Elektronische Pedometer werden mit einem mikroelektrisch-mechanische System, kurz MEMS ausgestattet. In Geräten mit MEMS ist ein Sensor verbaut, der Bewegungen in alle Richtungen messen kann – und daher auch in der Lage ist, Schritte von anderen Bewegungen zu unterscheiden. Immerhin beschweren sich Nutzer von Schrittzählern schon seit jeher über ungenaue Ergebnisse.

Ein Schrittzähler oder Pedometer lässt sich zumeist per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und verfügt über einen Sensor, um die Herzfrequenz zu messen. Der Vorteil der Armbänder ist, dass sich zumeist Daten wie die gelaufene Schrittzahl und Distanz über das Smartphone speichern und auswerten lassen.

Einfach nur Schritte messen?

Die einfachen Geräte messen einfach nur die Schritte und kalkulieren die täglich zurückgelegte Strecke. Für viele ist das ausreichend, um einen gesünderen Lebensstil zu führen oder sogar um Gewicht abzunehmen. Mittlerweile kalkulieren auch die einfachen Geräte den Kalorienverbrauch oder die Fettverbrennung.

Schrittzähler

Fitnesstracker die auch modisch gut ankommen

Was können sie noch?

Solche Uhren lassen sich auch mit dem Handy verbinden und dann lassen sich noch viel mehr Daten auslesen-

wie zum Beispiel:

Herzfrequenz, die gelaufenen Kilometer, per GPS kann man später direkt sehen wo man sich denn nun auch noch verlaufen hat, der Kompass kann hilfreich sein bei unbekanntem Terrain, auf Knopfdruck kann man seine Whats apps abrufen und auch sehen wer mich gerade anruft- ohne mein Telefon aus der Tasche zu holen.

All diese netten “Ablenkungen” haben wir bei unseren Uhren aber ausgestellt- denn für uns bedeutet das noch mehr Stress in Sachen Abhängigkeit.

Welche Funktionen soll mein Schrittzähler haben?

Viele Modelle haben weit aus mehr Funktionen. Du solltest beim Vergleich verschiedener Modelle beachten, welche Funktionen für dich wirklich wichtig sind.

Die wesentlichen Funktionen und Entscheidungskriterien stehen hier:

  • Genaue Erfassung der täglich gemachten Schritte
  • 2-D oder 3-D Sensor
  • Höhenmesser
  • Messung durchschnittliche Geschwindigkeit
  • Messung Kalorienverbrauch
  • Ermittlung verbranntes Körperfett
  • Erfassung des Schlafverhaltens (hier kannst du nachlesen was Sport mit Schlaf zu tun hat)
  • Workout-Modus: Zeit und Strecke von Trainingseinheiten getrennt messen
  • Speicherung der Daten: Wie viele Tage?
  • PC-MAC Schnittstelle
  • Smartphone Apps
  • Uhren-Funktionen: Stoppuhr, Timer, Alarm
  • Definieren von Zielen und Soll/Ist Vergleich
  • Beleuchtetes Display
  • Akku oder Batterie

Endlich fit mit einem Schrittzähler

Wer seinen Bewegungsdrang wieder in Schwung bringen möchte und vielleicht auch ein paar Kalorien abbauen möchte, der sollte sich mit dem Thema Schrittzähler genauer auseinander setzen.

 

 

Natürlich bewegt man sich mit Hilfe der Zahlen mehr und auch in Punkto Eigenmotivation wird einem nochmal so ein Extra Push gegeben. Aber man kann sich mit Hilfe eines Schrittzählers auch eigene Ziele stecken. Hier erfährst du meine besten 6 Motivationstips.

 

So kann man täglich eine Steigerung seiner eigenen Aktivitäten anstreben und diese genauestens kontrollieren. Ausreden haben so gut wie keine Chance mehr. Durch die verschiedenen Statistiken kann man sich selbst vor Augen halten an welchen Tagen man nun nicht aktiv genug war.

Aber auch der innere Schweinehund wird mit Hilfe eines Schrittzählers schnell mal vergessen. Gerade Büro Mitarbeiter sollten sich über eine Anschaffung eines Schrittzählers Gedanken machen, denn der Gang zur Kaffeemaschine allein reicht meistens nicht aus.

Warum nicht mal wieder zu Fuß einkaufen gehen? Genau diese Denkanstöße gibt ein Schritt-Zähler von ganz allein. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, sollte sich einen Schrittzähler mit Kalorien Verbrauchs-Anzeige anschaffen. So hat man auch noch die Kalorien im Blick. Wer nun endlich wieder fitter sein möchte und auch seinen eigenen Stoffwechsel in Fahrt bringen möchte, der sollte auf das Hilfsmittel eines Schrittzählers kaum noch verzichten.

 

 

Spitzen Sportler können sich ein Training ohne Ihren Profi Schrittzähler wohl nicht mehr vorstellen. Schon die Auswertung der Analysen ist wichtig für ein Profi Training und kann zu besseren Endergebnissen führen.

„Omnes viae Romam ducunt“- Alle Wege führen nach Rom- ich weiß-  aber Recht hat wer hilft- wie ich finde- und wenn es kleines Device schaffen sollte dich zu motivieren wieder mehr zu sporteln- dann ist es das wert.

Resume:

Wir sind wie gesagt seit einiger Zeit stolze Besitzer einer “Amazfit” Stratos und einer “Amazfit” Bip und was kann ich sagen- wir bewegen uns mehr als vorher- wir bestreiten täglich einen kleinen Wettkampf -wer sich denn nun mehr bewegt hat, wer hat mehr Schritte hinter sich gebracht oder wer war weiter laufen. Und vor allem aber sehe ich den Fortschritt bei meinen Trainings.

Und das allein reicht uns schon aus um diese kleinen Helfer weiterhin zu nutzen und um uns täglich sagen zu lassen- “Please stand up- you’ve been sitting far to long…”

Step by step ohh baby…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.