Auf der Suche nach Bestätigung

Auf der Suche nach Bestätigung

Die Suche nach Anerkennung und Zugehörigkeit: Warum wir Bestätigung für unsere Leistungen erwarten

Ales was wir tun, hat ja einen Gund. Alles was wir nicht tun ebenso. Das Bedürfnis nach Bestätigung und Anerkennung ist tief in der menschlichen Natur verankert. 

Lässt du dich gern von anderen stärken? Bauchpinseln? 

Ich jedenfalls schon, aber eben nicht ausschliesslich.  Die Frage die du dir hier stellen darfst lautet: Habe ich einen innen Selbstwert, eine innere Stärke? 

Die kommt vom Urvertrauen, von den Eltern die einen annehmen ohne zu fordern und ohne zu erwarten.

Bedingungslos.

 

Das “gesehen werden” und das Bedürfnis, dazuzugehören, sind bedeutende Aspekte für die Motive hinter diesem Bedürfnis. In diesem Artikel werden einige dieser Beweggründe näher beleuchtet, um zu verstehen, warum wir als Menschen oft nach Bestätigung suchen.

Ich als Sportler mache meine Trainings für mich, ich arbeite und leide für mich und gern allein, aber Bestätigung tut trotzdem gut, immer wieder mal. 

 

 

1. Anerkennung und Wertschätzung

Der offensichtlichste Grund für das Verlangen nach Bestätigung ist das Bedürfnis nach Anerkennung und Wertschätzung. Wir möchten sicherstellen, dass unsere harte Arbeit und unsere Bemühungen von anderen gesehen und geschätzt werden. Die Bestätigung von außen fungiert als Belohnung und kann unser Selbstwertgefühl stärken. Für mich einer der wichtigsten Punkte.

2. Motivation und Ansporn

Die Vorstellung, gesehen und geschätzt zu werden, kann ein mächtiger Motivator sein. Wenn wir wissen, dass unsere Bemühungen nicht unbemerkt bleiben, sind wir eher bereit, weiterhin Höchstleistungen zu erbringen. Die Aussicht auf Anerkennung kann uns dazu anspornen, unsere Ziele zu verfolgen und uns kontinuierlich zu verbessern.

3. Feedback und Verbesserung

Bestätigung dient auch als Feedbackinstrument. Wir erwarten nicht nur Anerkennung, sondern auch konstruktive Rückmeldungen, die uns helfen, uns zu verbessern. Die Anerkennung von anderen kann uns auf Fehler oder Bereiche hinweisen, in denen wir uns weiterentwickeln können.

4. Ego und Selbstwertgefühl

Das Verlangen nach Bestätigung ist oft eng mit unserem Ego und Selbstwertgefühl verknüpft. Das Lob von anderen kann dazu beitragen, Unsicherheiten zu überwinden und unser Selbstbild positiv zu beeinflussen. Es ist ein wichtiger Aspekt unseres Bedürfnisses nach Zugehörigkeit und Bestätigung.

5. Kommunikation und Klarheit

Das Bedürfnis, gesehen zu werden, und das Verlangen nach Zugehörigkeit dienen auch der Kommunikation und Klarheit in Beziehungen. Es kann dazu beitragen, Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass wir uns in der Gemeinschaft akzeptiert und verstanden fühlen.

Das “gesehen werden” und das Bedürfnis, dazuzugehören, sind integraler Bestandteil des menschlichen Verlangens nach Bestätigung. Diese Aspekte tragen zur Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls und einer starken sozialen Bindung bei, und sie spielen eine wichtige Rolle in unserem Streben nach persönlichem Wachstum und Erfolg.

Und was ist es für dich? Warum glaubst du Bestätigung zu brauchen, oder brauchen wir die einfach alle?

Sport frei!

Widerstand und seine Gesichter

Widerstand und seine Gesichter

  Wolltest du schon immer fit, schlank oder ausdauernd sein?

Schon immer ein Instrument lernen oder ein Buch schreiben? 

 

Was zwischen dir und deinem besten Leben, deiner besten Version von dir steht, sind Widerstände, engl. Resistence. 

 

Widerstand kommt in allen möglichen Formen, Ideen und Herausforderungen. Er ist nicht greifbar, nicht ersichtlich, kein Feind, dem man ins Auge sehen kann.

Aber er ist da, er vernichtet mehr Menschen und ihre Träume als Krebs das tut. Wenn Krebs nicht vielleicht seine Auswirkung ist. 

 

Immer wenn du einen Deal mit ihm eingehst, verlierst du- er kreuzt seine FInger hinter dem Rücken, er sticht zu, wenn du dich umdrehst, er hat dir längst Gift in dein Glas gemischt (dabei wolltest du doch “…nur noch einen Letzten..” trinken.

 

Vielleicht kennst du Situationen in denen du meintest, du könntest ja auch später noch trainieren, deine Darmreinigung ja auch noch nächste Woche beginnen oder deinen Lauf ja auch Morgen machen. 

 

Da war er, der schmutzige Deal mit ihm- 

Du hast es nicht gemacht, du warst nicht laufen, trainieren oder hast dich um dich gekümmert. 

Er kennt dich, weiß von deinen Schwächen, deinen Ängsten. 

 

Was kannst du also tun?

 

Der erste profane und doch so heilsame Ansatz ist folgender: Erkenne! 

Erkenne wer oder was da spricht- du brauchst kein gläubiger Mensch sein- aber Widerstand ist der wahre Teufel- er schafft es dich von Gottes Plan abzubringen, er schafft es, dich zu einem willenlosen Ding zu machen. Lieber Netflix als Business, lieber Youtube als Fitness, lieber Fastfood als selber kochen. 

 

Er bringt dich dazu aufzugeben, weil alles mögliche dazwischen kommt (du es zulässt).

Ich habe das so oft gehört: “Bob, ich kann das Training nicht machen weil… “ – und jetzt kommen die wildesten “Entschuldigungen”, Nachweise für “doof” Sie erklären sich selber warum das oder das eben nicht ging. 

 

Glaube an Doof- ergeben Erklärungen für “Doof” – Gründe werden zu Hunderten gefunden. 

 

Meine Erkenntnis also:

 

Erkenne wer sich da zwischen dich und dein Ziel mogeln will, erkenne wer dir Dinge ins Ohr flüstert, wer dich schwach machen will, unerfolgreich und krank. 

Erkenne- ich mach es mir dann immer einfacher- ich suche ihn- aktiv.

Nenne ihn meinen “MINDFUCKI” wische ihn mir von der Schulter und mach genau das Gegenteil von dem was er mir gerade noch erzählen wollte.

“Heute ist es zu warm zum laufen!” 

“Du hattest doch gestern schon sein Set gemacht.” 

“Muss es denn immer so gesund sein?” 

 

Zack- ein Wisch und let´s go. 

Denn wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege. 

 

Mittlerweile habe ich meinen Mindfucki gut im Griff, aber er ist nie ganz still- er stirbt nicht. Selbst bei professionellen Sportlern ist er da. Bei Künstlern und Autoren ist er da. Es geht darum, wie du damit umgehst- wie sehr und wie häufig du dich auf diese schmutzigen Deals einlässt. 

 

Ich empfehle dir, ihm keinen Meter zu geben, kein Stück. Er wird das ausnutzen und dir schlechte Deals vorschlagen. Lebe dein Leben in all deinen Facetten, kümmere dich um deinen Körper, deinen Geist und lebe dein Potenzial in allen Bereichen. 

Das hat sich Gott oder nenn es wie du magst, genauso für dich gewünscht.

 

Deine Seele schreit danach, ganz tief im Inneren geht so viel mehr, was erfahren und gelebt werden will. 

Sport frei!

Bob, deine Trainings sind zu hart!

Bob, deine Trainings sind zu hart!

Oder, wie hart darf ein Training sein?

 

Sagte neulich eine Kundin von mir, zu den personalisierten Trainings aus der App und dem 12 Wochen Programm. 

Das erste, das bei mir kommt, ist: WARUM? 

 

Warum sagt sie mir das nicht eher?

Warum verschweigt sie mir das so lange? 

 

UND VOR ALLEM- WAS SOLL DARAN HART SEIN?

 

Mit etwas Abstand betrachtet hat sie natürlich Recht und wie immer:

“…kommt es darauf an…”

 

Was ist also passiert? 

 

Nach unserem ersten Call- und dem BodyScan- verschaffe ich mir ein Bild von der Person mit all ihren Fähigkeiten und Herausforderungen. 

Dann erstelle ich einen Trainingsplan, der als App ausgeliefert wird- jedes Training darf und kann kommentiert und bewertet werden, dieses Feedback wird von mir gelesen und integriert. 

Zudem treffen wir uns live in der Gruppe und sprechen über Herausforderungen und Dinge, die gerade anliegen.

 

Manchmal lasse ich die Trainings wie sie sind- weil ich Potentiale erkenne und die Möglichkeit zum Wachstum. Manchmal erstelle ich Trainings, die wirklich fordern und manchmal gibt es nur was für die “Mobilisation”.

 

Wenn jedoch Schmerzen oder andere Dinge hinzukommen, die einige Übungen nicht zulassen, oder es einfach gerade nicht möglich ist- dann verändere ich das Training sofort nach Rücksprache.

 

Was ist dann passiert?

 

Ich denke, sie hat mich verloren- sie hat einfach nicht mehr kommuniziert und empfand die Trainings einfach “heimlich” zu hart, nicht passend. 

Sie erzählte mir auch von 3 weiteren Coachings, die sie parallel begonnen hatte. Das hat mich die ganze Nacht nicht schlafen lassen. 

Ich und der Trainingsplan waren eben nicht im Fokus, waren nicht auf Platz eins der inneren Charts. 

-aber da gehören sie hin! 12 Wochen verändern dein Leben, wenn du es zulässt!

Lese hier wie es gehen kann.

 

Was bedeutet Commitment? 

Was bedeutet Verbindlichkeit?

 

Regelmäßiges Training: 

Das Commitment beinhaltet die Bereitschaft, regelmäßig zu trainieren und Zeit in die Verbesserung der sportlichen Leistung zu investieren. Dies bedeutet, dass man sich an einen Trainingsplan hält und sich auch dann engagiert, wenn es schwierig wird oder die Motivation nachlässt. (Motivation lässt dich starten- aber nicht dran bleiben!)

 

Disziplin: Commitment erfordert Disziplin, um Versuchungen zu widerstehen und sich an gesunde Gewohnheiten zu halten. Dies beinhaltet die Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Schlaf, Vermeidung von schlechten Angewohnheiten und die Verpflichtung, sich selbst zu pushen, auch wenn es unbequem ist.

 

Zielorientierung: Commitment im Sport beinhaltet die Festlegung von Zielen und die Ausarbeitung eines Plans, um diese zu erreichen. Es erfordert Fokus und Ausdauer, um sich auf die langfristigen Ziele zu konzentrieren und kleine Fortschritte auf dem Weg anzuerkennen. (Diese kleinen Gewinne teilen wir uns im “WINS WEDNESDAY”)

 

Opferbereitschaft: Manchmal erfordert Commitment im Sport auch Opfer, wie zum Beispiel die Aufgabe von sozialen Aktivitäten, um Zeit für das Training zu haben, oder die Bereitschaft, sich von ungesunden Gewohnheiten zu trennen. Es geht darum, Prioritäten zu setzen und bereit zu sein, bestimmte Dinge zugunsten des Sports aufzugeben.

 

Commitment im Sport kann dazu beitragen, die Leistung zu verbessern, das Selbstvertrauen zu stärken und persönliche Ziele zu erreichen. Es ist jedoch wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Engagement im Sport und anderen Aspekten des Lebens zu finden, um Burnout zu vermeiden und das Wohlbefinden insgesamt zu fördern.

 

Das klingt jetzt vielleicht hart und herzlos- aber es sie Wahrheit- immer wenn es um eine Veränderung geht- immer wenn es um das große Ganze geht- geht es immer auch um Disziplin und einem engen Kontakt zum Trainer- 

Nur dann kann ich reagieren, nur dann kann ich die richtigen Sätze sagen, das richtige Training bauen. 

 

Wir haben uns sehr gut unterhalten, wir haben uns sehr gut verstanden und auch gelacht. Trotzdem konnte ich die Nacht nicht gut schlafen, weil es mich so berührt, diesen Kontakt so verloren zu haben. 

 

Es geht immer um dich- immer!

 

 

Histaminose und ihre Ursachen

Histaminose und ihre Ursachen

Histaminose – Was sind die Ursachen?

 

  (Wer eine Histaminose hat, wird zunächst zahlreiche Lebensmittel weglassen und eine strenge Diät halten. Eine Wohltat – zumindest vorübergehend. Doch wer sich bei seiner Nahrungsmittelauswahl auf Dauer derart einschränkt, steuert geradewegs auf einen Nährstoffmangel zu. Sinnvoller ist es daher, sich mit den vielfältigen Triggern und Auslösern von Histaminose zu beschäftigen. Ziel ist ein gesundes Leben MIT Histamin!

 

Als Histaminose-Betroffene/r ein gesundes Leben mit Histamin führen – wie soll das möglich sein? Doch es muss, denn Histamin ist für uns überlebenswichtig. Insofern führt kein Weg daran vorbei, dass wir uns mit den Ursachen der Histaminose auseinandersetzen und diese beseitigen.

 

Was ist der Auslöser für Histaminintoleranz?

 

Histaminose, im Volksmund oft auch fälschlicherweise als Histaminintoleranz bezeichnet, kann durch viele Faktoren begünstigt oder sogar ausgelöst werden:

 

  • erhöhter Stress, Dauerstress, insbesondere in Kombination mit Hochsensibilität
  • Ungleichgewicht im Darm, Darmflora ist verarmt und fehlbesiedelt durch Konservierungsstoffe, Farbstoffe, zu wenig Ballast- und Mikronährstoffe und minderwertige Nahrungsqualität
  • Mikronährstoffmangel
  • hormonelle Dysbalancen (insbesondere in der Schilddrüse sowie bei Östrogendominanz)
  • Überlastung der Leber
  • chronische Erkrankungen
  • instabile HWS
  • Fehlbelastungen vom Kiefer (CMD), chronische Entzündung im Zahn-Kieferbereich
  • toxische Schwermetalle
  • (chronischer) Schlafmangel
  • Sport sowie Schwitzen durch Sauna oder Sonnenbaden
  • Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt
  • Stoffwechselstörung HPU (Hämopyrrollaktamurie)/KPU (Kryptopyrrolurie)

 

Histaminose als Chance

 

Hast du dich schon einmal gefragt, was dein Organismus bezweckt, wenn er Histamin in hohen Mengen ausschüttet? Er möchte dir ein Zeichen geben, dass etwas in dir aus dem Gleichgewicht geraten ist. Eine Histaminose ist nichts für die Ewigkeit und nicht endgültig. Sie ist eine Einladung, dem Ruf deines Körpers zu lauschen, dich wieder besser wahrzunehmen und deinem Herzen zu folgen.

 

Histaminose in der TCM

 

Auch die Traditionelle Chinesische Medizin kennt Ursachen für die Histaminose:

  • Ansammlung pathogener Hitze und Feuchtigkeit durch ungünstige Ernährung und Gewohnheiten 
  • Geschwächtes Milz-Qi (Verdauungssystem), vererbt oder durch ungünstige Ernährung erworben
  • Leber-Qi-Stagnation durch Stress und den übermäßigen Konsum von z.B. Süßigkeiten, Farbstoffen, Konservierungsstoffen, Medikamenten, Alkohol, Zigaretten

 

Die Ernährung ist nur ein Puzzleteil

 

Du siehst, vieles hängt mit unserem Gleichgewicht und unseren Gewohnheiten zusammen – die Ernährung ist Teil des Ganzen, aber nicht alleinige Ursache. Die Histaminose ist oft die Spitze des Eisberges – was liegt bei dir darunter verborgen? Gerne helfe ich dir bei der Ursachenforschung! Als Wegweiser durch den Irrgarten der Tipps und Empfehlungen.

 

 

Abschluss

 

Seit einem Jahr gebe ich Histaminose Darmkuren inkl. Schossraumheilung, Herzöffnung und Verbindung mit dir und deinem Körper. Da die Ursachen von einer Histaminose oft nicht alleine an deiner Ernährung liegen- sondern in unseren tieferen Schichten. Der Darm ist unser – Bauchgehirn ( Liebe geht durch den Magen) er hat die meisten Nervenabgänge ist stark mit unseren Emotionen verknüpft.

Neuer ganzheitlicher Kurs bei Histaminose, HIT, Unverträglichkeiten, Reizdarm, Allergien ,MCAS und SIBO

Schau mal hier-

Vielen lieben Dank für deine Zeit.

 

 

Was haste noch übrig?

Was haste noch übrig?

Wer kann schon sagen wann es endet?

 

 Niemand kann das- aber du kannst entscheiden in welchem Zustand du deine letzten Jahre erlebst.

Stell dir mal vor- du wärst jetzt 40 Jahre alt- im Durchschnitt bleiben dir laut statistischem Bundesamt noch 43 Jahre. Das sind 15.7oo Tage.

15.7oo Euro klingt so gar nicht viel finde ich. Aber “Hey” immerhin, besser als nichts oder?

Die häufigste Todesursache sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Lungenerkrankungen. Du kannst dir sicher vorstellen, wie unangenehm es sein kann so krank zu sterben- Vielleicht kennst du auch jemanden der so verstorben ist und du erinnerst dich an den Schmerz und den Lebenswillen.

Ich will dich nur mal sensibel machen für die Dinge die höchstwahrscheinlich auf uns alle zukommen werden. Mir macht das manchmal ein wenig Angst.

Laut einer Studie des Robert Koch-Instituts aus dem Jahr 2017 gaben jedoch etwa 30% der Frauen im Alter von 18 bis 79 Jahren an, regelmäßig Sport zu treiben.

30 % ??? Was ist das denn? Und vor allem warum ist das so? Die AI sagt dazu folgendes:

“Einige mögliche Faktoren können sein:

  • Zeitmangel: Frauen können aufgrund von Verpflichtungen wie Beruf und Familie weniger Zeit haben, um Sport zu treiben.
  • Sicherheitsbedenken: Einige Frauen können sich unsicher fühlen, allein in einem Fitnessstudio oder im Freien Sport zu treiben, besonders wenn sie in Gebieten wohnen, in denen sie sich unsicher fühlen.
  • Mangelndes Selbstvertrauen: Einige Frauen können sich unsicher fühlen, ihren Körper in der Öffentlichkeit zu zeigen oder sich unsicher sein, ob sie Sport überhaupt können.
  • Unzureichende Anreize: Einige Frauen können sich nicht motiviert fühlen, Sport zu treiben, weil sie keine unmittelbaren Vorteile sehen oder weil sie sich nicht sicher sind, welche Art von Sport am besten zu ihnen passt.
  • Mangelnde Zugang: Einige Frauen können aufgrund von finanziellen oder geografischen Einschränkungen keinen Zugang zu Fitnessstudios oder Sporteinrichtungen haben.”

Was ist dein “Grund” dich nicht um dich selbst zu kümmern? 

Noch weniger Sport im Alter?

Fitness und Alter – ein Thema, das bei Frauen oft kontrovers diskutiert wird. Während die einen behaupten, dass man mit zunehmendem Alter automatisch weniger fit wird, sehen die anderen das Alter als Chance, sich noch besser um seinen Körper zu kümmern.

Aber was ist wirklich dran an diesen Aussagen?

Zunächst einmal sollten wir klarstellen, dass Alter keine Ausrede dafür sein sollte, auf Bewegung und Sport zu verzichten. Im Gegenteil: Je älter wir werden, desto wichtiger wird es, unseren Körper in Bewegung zu halten.

Aber wie sieht das in der Praxis aus? Natürlich kann man mit zunehmendem Alter nicht mehr die gleiche Leistung erwarten wie mit 20 Jahren. Aber das bedeutet nicht, dass man aufhören sollte, sich zu bewegen. Im Gegenteil: Mit zunehmendem Alter sollte man sich auf Muskelkraft, Mobilisation und Ausdauer konzentrieren, die nicht nur die Muskeln und Gelenke, sondern auch die Koordination trainieren.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Alter kein Hindernis für Fitness sein darf. Im Gegenteil: Mit zunehmendem Alter wird es sogar noch wichtiger, auf den eigenen Körper und die Gesundheit zu achten. Mit gezielten Sporteinheiten, einer ausgewogenen Ernährung die auf die Bedürfnisse des Körpers abgestimmt ist.

Unsere älteste Kundin ist 82 Jahre alt und hat noch viel vor sich! Also warum nicht jetzt beginnen?

Hier ein kurzes Video zur Mobilisation.

15.7oo Chancen die genutzt werden dürfen.

Ich bin da für dich- stell mir deine Fragen, komm in den Kanal und vor allem: Bleib gesund!

Coach Bob