Turner turnen, Schwimmer schwimmen und Läufer laufen

Ist das so oder gibt es da mehr zu tun?

 

Wenn man sich auf etwas spezialisiert, wenn man in nur einer Sache so richtig gut werden will- dann legt man besser 120 % Fokus darauf. 

 

Aber was gehört denn dazu?

Als Läufer läufst du.

Langstrecke, Kurzstrecke, Intervall und irgendwie immer auf Zeit. Du hast tolle Schuhe, kennst deine Strecken, 

…deine Ziele. 

Als Läufer ist deine Woche vielleicht geplant. Du hast Favoriten, die eine Strecke, die am Samstag- darauf freust du dich. 

Oder die Gruppennummer- mit dem Verein oder den Jungs- … .

Das macht Sinn weil es gut ist, weil du es kennst. Unser Gehirn mag keine Wechsel, mag Routinen- immer das Gleiche, tun und denken, das hat uns vor Jahrtausenden schon gerettet. 

————————————————————————————————————

Schauen wir mal zurück- 10.ooo Jahre- die schnellsten von uns laufen dem Wild nach- wer gut werfen kann bleibt am Rand stehen und wirft. 

Treffer- nach nur 7 km verfolgter Fährte liegt der Hirsch vor uns. 

Wir finden Steine, haben vielleicht das ein oder andere dabei und beginnen zu zerlegen. Die Nacht kommt bald- wir beeilen uns.

Jetzt kommt der wichtige Teil- Die Beute darf ins Lager. 

 

Warst du schon mal mit Gewichten laufen, oder kennst das Gefühl mit 2 Kisten Wasser vom Auto in den dritten Stock zu kommen?

 

Unangenehm. Sehr sogar. 

 

Bei den Crossfit© Open in Amerika wurden neulich Sieger geehrt, die 3 km laufen, 1oo Klimmzüge, 2oo Liegestützen und 3oo Squats (Kniebeugen) gemacht hatten- danach nochmal 3 km laufen. 

Alles mit einer 1o kg Weste. 

Unvorstellbar das durch zu halten. Die sind nicht nur stark, sondern haben eine Ausdauer wie ein Mustang und eine Willenskraft wie ein Stier in der Arena. Das sind Maschinen- aber sehr gesunde- die können mehr als nur laufen oder schwimmen. 

Ich habe nicht vor dich von Crossfit zu überzeugen, ich möchte dich nicht überreden irgendwas zu tun, zu ändern. Ich zeige dir, dass es andere Sachen gibt, Menschen die ihren Körper anders betrachten, ihn anders trainieren als du als Läufer.  Bleib also gern offen für Veränderung und lass dich mal auf was anderes ein.

 

Ambitionierte Freizeitläufer, wir werden zu Spezialisten

 

Unsere Körper sind konstruiert zu überleben, schwingend (Schulterblatt), Kriechend (Kraft im Core, offene Hüfte) und natürlich laufend auf unseren trainierten Beinen. 

 

Wir sind ein System, aus vielen Teilen, vielen Muskeln und Gelenken- und so dürfen wir den Körper auch behandeln, ihn so stützen und ihm alles geben was er braucht. Falls du nicht genau weisst wo du damit jetzt beginne kannst- schau gern mal hier vorbei.

 

Läufer laufen, Schwimmer schwimmen- 

Kraft und ein starker Core, bewegliche und mobile Schultern, Hüften und Gelenke helfen dir, nicht nur länger und besser zu laufen- sondern auch bei allen anderen Dingen. Ein trainierter Körper mag bei Ausdauer beginnen, das Training endet hier aber nicht. Du darfst dich wie in deinem gesamten Leben gern ganzheitlich damit auseinander setzen. 

 

Bleib stark und vor allem bleib gesund.

 

Und wie sagte schon Freund Johann W. Goethe:

„Niemand weiß, wo seine Grenzen liegen, solange er es nicht versucht hat.“